Archiv

Archiv für September, 2009

Track of this Night: Extrawelt – Was Übrig Bleibt

25. September 2009 Keine Kommentare

Der Track zu dieser besonderen Nacht:

Track der Woche (KW 39): Laurent Garnier – Flashback

20. September 2009 Keine Kommentare

Der Track der Woche ist heute von Laurent Garnier – Flashback

Video-Plaliyst (Review) SonneMondSterne Festival 2009 – SMS X3 – Saalburg, Germany

19. September 2009 Keine Kommentare

Unter folgendem Link findet ihr die Video-Review-List von der SonneMondSterne Festival 2009 – SMS X3 – Saalburg, Germany: klick hier

Da ist Er! Der CDJ-2000 DJ-Player begründet ein neues Zeitalter.

18. September 2009 Keine Kommentare

Evolution. Neue Zeiten erfordern neue Tools. Daher ist der neue Pioneer Multiformat-Player die natürliche Wahl für die nächste DJ-Generation.

Die Erfolgsgeschichte der Pioneer CDJ-Reihe begann vor 15 Jahren und fand ihren bisherigen Höhepunkt im weltweit enorm beliebten CDJ-1000.

Jetzt ist die Zeit für eine vollständig neue Lösung gekommen.

Mit dem CDJ-2000, Pioneers neuem professionellen Player für das digitale Zeitalter, macht die zum Clubstandard aufgestiegene CDJ-Reihe einen großen Sprung nach vorne.

Der CDJ-2000 bietet eine Vielzahl innovativer Funktionen und kann Musik von verschiedensten Quellen wie CD, DVD, USB-Speichermedien und SD-Karten abspielen.

Darüber hinaus wird er mit rekordbox™, der revolutionären Musikdatenbank-Management-Software für DJs, ausgeliefert. rekordbox™ (für Mac und PC) basiert auf dem Pioneer-Konzept „Vorbereiten und Performen“ und funktioniert wie die führende Musikdatenbank-Management-Software, aber ist wesentlich DJ-freundlicher und lässt der Kreativität viel mehr Spielraum.

Mit dieser Software können DJs ihre Auftritte besser vorbereiten und Tools wie Hot Cue Banks und Quantize nutzen, um immer mit perfekt synchronisierten Loops zu glänzen. DJs können die Daten nach der Vorbereitung auf ein USB- oder SD-Speichermedium exportieren, um bei Liveperformances Zugriff auf eine riesige Bibliothek von Musikdateien zu haben, ohne auf zusätzliche Hardware oder aufwendige Setupänderungen im Club angewiesen zu sein.

Es müssen keine CDs gebrannt werden. Stattdessen wird einfach das USB-Gerät in den Club gebracht und mit dem CDJ verbunden.

Mit Pro DJ Link können erstmals bis zu vier per LAN (Local Area Network)-Kabel verbundene Player gleichzeitig auf Musikdateien und Datenbankdaten zugreifen, die auf einem einzigen USB- oder SD-Speichermedium gespeichert sind.

Zudem wird die Datenhistorie jedes DJ-Sets automatisch gespeichert und kann in eine Playliste umgewandelt werden, die dann zurück in rekordbox™ geladen werden kann.

Weitere wichtige Vorteile des CDJ-2000 sind seine erweiterten HID (Human Interface Device)- und MIDI-Funktionen für die native Steuerung von DVS (Digital Vinyl Systems) über USB. Darüber hinaus bietet das System dank einer verbesserten Audio-Ausgangsschaltung, eines neuen, audiophilen Wolfson-DAC-Prozessor und einer integrierten 24-Bit/48-kHz-Soundkarte eine hervorragende Klangqualität.

Das Layout des CDJ-2000 ähnelt selbstverständlich dem seines robusten und zuverlässigen Vorläufers CDJ-1000MK3. So passt der CDJ-2000 in den „Fußabdruck“ des MK3, aber dank des branchenweit größten (15,5 cm) und klarsten Farbdisplay ist er noch einfacher zu bedienen.

Unterhalb des Displays befindet sich ein Needle Search™/Needle Drop-Band, sodass direktes Dateibrowsing jetzt per intuitiv bedienbarer Hardware möglich ist. Mit weiteren Highlights wie einem hoch entwickelten beleuchteten Jog Wheel, einem optimierten Gesamtdesign, Tragegriffen und einem Kensington-Schloss ist das System die ideale digitale Innovation für optimale Leistung und nahtlose Synchronisation.

Der CDJ-2000 ist erhältlich ab November 2009 mit einem empfohlenen Verkaufspreis (UVP) von €1799, welcher die Recordbox Software beinhaltet.

Quelle: www.pioneer.de

Track der Woche (KW 38): Stereo Total – Wir Tanzen Im Viereck

17. September 2009 Keine Kommentare

Der Track der Woche ist heute von Stereo Total – Wir Tanzen im Viereck

Vorschläge für Track der Woche mit Link zum Verlinken per E-Mail an kontakt@soapclub.de schicken!

Demonstration gegen Überwachung: Polizist prügelt auf friedliche Demonstranten ein

13. September 2009 Keine Kommentare

Am Rande einer Demonstration gegen staatliche Überwachung in Berlin ist es gestern zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Video zeigt, wie ein Polizist auf friedliche Teilnehmer des Protestes einschlägt. Die Polizei ermittelt in den eigenen Reihen.

Das Video verbreitete sich rasant durchs Internet: Am Rande der Demonstration für Datenschutz in Berlin gab es offenbar einen Zusammenstoß zwischen Demonstranten und Polizei. Ein Video zeigt, wie ein offenbar friedlicher Teilnehmer niedergestreckt wird – nun wird der Film zum Politikum.

Berlin – Den Anfang machte Blogger Felix von Leitner („Fefe“): Er band das Video in sein Blog ein, nachdem es bei YouTube hochgeladen worden war. Leitner schreibt, der Anlass für die Handgreiflichkeiten sei gewesen, „dass der Radfahrer eine Anzeige gegen einen anderen Polizisten erstatten wollte, weil er gesehen hatte, wie ein Freund von ihm unsanft einkassiert wurde“. Wer die Aufnahmen gemacht hat, ist unklar.

Nun wird das Video (siehe unten) zum Politikum – und zu einem Testfall für die Kontrollmacht von Privatleuten, die mit Digitalkameras und grundlegendem Internet-Know-how ausgerüstet sind. David Schraven kommentierte im Blog „Ruhrbarone“: „Doof für die Prügelpolizisten, dass die Nerds, die von Freiheit reden, mit Camcordern herumlaufen und sich nicht einfach so wegklatschen lassen wie die alte Antifa.“

In dem knapp vier Minuten langen Film ist zu sehen, wie ein Mann mit Rucksack und Fahrrad zunächst kurz mit einem Polizisten spricht und sich dann etwas auf einen Zettel notiert. Als der Radfahrer sich entfernen möchte, hält ihn ein weiterer Polizist am T-Shirt fest und reißt ihn zurück. Ein weiterer Beamter schlägt dem Demo-Teilnehmer daraufhin mit der Hand ins Gesicht, dieser geht zu Boden und wird sofort von mehreren Beamten weggezerrt. Ein weiterer Passant bekam bei dem Handgemenge offenbar ebenfalls einen Schlag ab – er ist im Bild kurz darauf mit einer blutenden Wunde im Gesicht zu sehen.

Der Chaos Computer Club hat einen Aufruf veröffentlicht – Zeugen des Vorfalls sollen sich melden. Auf dem Video sind eine ganze Reihe Beobachter zu sehen, einer scheint auch mit einer Digitalkamera zu filmen oder Bilder zu machen. Ein Twitter-Nutzer hat aus Screenshots aus dem Video bereits eine Art Steckbrief mit gut erkennbaren Bildern zweier beteiligter Beamter gebastelt, mit der Überschrift: „Fahndungsaufruf eines Bürgers – Gesucht werden mindestens zwei Polizisten, welche unverhältnismäßige Gewalt angewendet haben.“

Der ganze Artikel!

Quelle: spiegel.de, taz.de, golem.de, n24.de & more

Im Netz gefunden

13. September 2009 1 Kommentar

Was macht der Herr auf dem Foto da?
Ihr seit herzlich eingeladen dieses Bild hier in den Kommentaren zum Artikel zu kommentieren!

Was macht der Berliner Polizist da?

Was macht der Berliner Polizist da?